Zurück zur Startseite

 

Wie ich bereits im Teil "Technik" erläutert habe, ist die Kupplungsbetätigung bei dieser Motorisierung hydraulisch. Die Funktionsweise könnt ihr dort nachlesen. Wegen der dort beschriebenen Undichtigkeit musste ich den Nehmerzylinder (also der am Getriebe) austauschen. Ihr geht folgendermaßen vor:

Schritt 1:
Zunächst muss die Batterie ausgebaut werden, dazu einfach die Polklemmen entfernen, dann am "Super"-Pop-Off-Ventil zwei Schläuche entfernen (1.) damit man es etwas zurückdrehen kann und dann noch den Steckverbinder (2.) lösen, dann geht die Batterie und später die Halterung besser raus.

Schritt 2:
Jetzt die Schrauben (3.) lösen damit die schwarze Kühlwasserdose (für was auch immer) nach hinten mit der Halterung abgezogen werden kann. Jetzt die Schrauben (4.) der Zündspule lösen, diese noch vorne abziehen und schließlich die Plastikschutzabdeckung (5.) nach oben rausnehmen.

Jetzt muss die komplette Batteriehalterung raus (leider kein Foto). dazu müsst ihr die 3 oder 4 Schrauben lösen und könnt sie dann noch oben "rausfummeln" (hakt echt irre!)

Schritt 3:
Ihr seht hier den Nehmerzylinder (K), diesen baut ihr aus indem ihr die Schrauben (6.) der Halterung löst und die Zuleitung (7.) entfernt (wie bei einer Bremsleitung). Vorsicht: Das ist Bremsflüssigkeit!
Den Kupplungszylinder müsst ihr aus der Halterung ziehen, er war bei mir ganz schön fest. Das war aber egal, da ich einen neuen eingebaut habe.

Die Halterung (wo der Zylinder reinkommt) innen saubermachen, dann geht der neue besser rein.
Der Einbau erfolgt entsprechend umgekehrt.

Entlüften:
Ihr müsst jetzt noch das Kupplungsbetätigungssystem entlüften, und zwar mit der Entlüftungsschraube (8.). Auf diese am Besten einen durchsichtigen Schlauch stecken, der in einem Glas endet. Dann müsst ihr ausreichend Bremsflüssigkeit in den Bremsflüssigkeitsbehälter füllen. Sinnvoll ist das entlüften (ohne Geräte) mit zwei Personen. Während der eine die Kupplung langsam durchdrückt öffnet der andere etwas die Entlüftungsschraube - es tritt Bremsflüssigkeit aus. Ist die Kupplung durchgedrückt, wird die Schraube wieder geschlossen. Die Kupplung kann jetzt erst wieder losgelassen werden (sonst zieht ihr Luft an). Kommt aus dem durchsichtigen Schlauch nur noch Bremsflüssigkeit ohne Luftblasen, ist die Kupplung entlüftet

Schritt 1:

Batterieausbau

 

Schritt 2:

Batteriehalterung

 

Schritt 3:

Kupplung

 

 

[nach oben] [weiter] [Homeframe]

erstellt 2004 von Manfred Knöpfle, Webmaster von www.dedra2000turbo.de